Als dritten und letzten Beitrag in der Artikelserie zum smarten Türschloss aus dem Hause Nuki, möchte ich euch meine Erfahrungen mit dem Nuki Opener mitteilen.

Seit geraumer Zeit berichte ich über Smart Home Produkte, welche sich problemlos in einer Mietwohnung ohne eine Elektrofachkraft selbst verbauen lassen. Das Türschloss von Nuki ist ein solches Gerät, da es sich einfach installieren und rückstandsfrei entfernen lässt – ich berichtete hier. Das einzige Manko beim Nuki Türschloss ist die Nutzung in einem Mehrfamilienhaus. Denn: Euer smartes Schloss kann noch so zuverlässig eure Wohnungstür öffnen, wenn die Haustür zum Gemeinschaftsflur verschlossen bleibt. Ergo: Bisher musstet ihr in einem solchen Fall dennoch einen Schlüssel mitführen. „Musstet“ deshalb, weil Nuki mit dem Opener dieses Problem gelöst hat.

Die Idee des Openers ist nicht neu. Nello brachte mit dem Nello One ein Produkt auf den Markt, welches bestehende Gegensprechanlagen (oder auch einfache Türsummer) smart und per App steuerbar macht. Sicherlich erinnert ihr euch: Das Start Up hinter Nello stand letztes Jahr kurz vor der Insolvenz, Kunden wurden informiert, dass der Betrieb des Nello One eingestellt werden könnte. Obwohl die Insolvenz durch einen Kauf des Unternehmens abgewendet wurde, bleibt ein fader Beigeschmack. Schön also, dass weitere Produkte, wie der Nuki Opener, die Auswahl am Markt verbreitern – zumal sich der Opener perfekt in mein bestehendes System integriert.

Lieferumfang

Werfen wir zunächst einen Blick auf den Lieferumfang. Enthalten sind:

  • Nuki Opener inklusive Batterien
  • Montageplatte mit Befestigungsmaterial
  • Kurzanleitung

Toll ist, dass sich der Opener mit Batterien betreiben lässt. Auf diese Weise erfolgt die Stromversorgung autark von der Gegensprechanlage und es wird kein Gemeinschaftsstrom entnommen. Nur so ist eine Installation ohne Erlaubnis des Vermieters möglich.

Befestigen lässt sich der Opener mittels mitgelieferter Schrauben/Dübel oder Klebestreifen. Ich habe die Klebestreifen verwendet und der Opener hält auf der Rauhfastertapete erstaunlich gut.

Achtung: Kompatibilität prüfen

Bevor ihr euch einen Nuki Opener zulegt, solltet ihr auf der Herstellerseite prüfen, ob eure Gegensprechanlage unterstützt wird: https://nuki.io/de/opener/#compatibility Übrigens: Laut Berichten im Netz ist es auch möglich den Nuki Opener ohne Gegensprechanlage mit einem normalen Türsummer zu betreiben. Ich werde das demnächst ausprobieren und den Artikel entsprechend aktualisieren.

Einrichtung & Funktionsweise

Die Einrichtung und Installation des Openers ist wie bei Nuki üblich kinderleicht. Wie auch bei der Montage des Schlosses, führt eine bebilderte Anleitung in der Nuki Handy App durch den Prozess. Nach Wahl der Gegensprechanlage wird euch dargestellt welche Kabelfarben ihr in welche Klemmbuchse schraubt. Wer als Kind öfter mal „Malen nach Zahlen“ gemacht hat, bekommt das locker hin. 😉 Für die komplette Installation habe ich lediglich 30 Minuten gebraucht und dabei wirklich jeden Schritt zweimal durchdacht.

Welche Funktionen bietet der Opener?

Die Funktionsweise des Openers kann in der Nuki App konfiguriert werden. Die Hauptfunktion des Openers ist, dass sich beim Klingeln die Haustüre öffnet. Diese Arbeitsweise kann nun weiter verfeinert werden: Beispielsweise könnt ihr Ring-to-Open nur an bestimmten Tagen, zu bestimmten Uhrzeiten oder abhängig von eurem Standort (Geo-Location) aktivieren.

Ich selbst nutze mittlerweile zwei Funktionen:

1. Wenn ich nahe der Haustür bin, ist Ring-to-Open aktiviert und ermöglicht beim Klingeln Zugang. Das heißt ich begebe mich zur Tür, klingele und die Tür öffnet sich wie von Geisterhand.

2. Außerdem nutze ich den Opener als Zugangsmöglichkeit für den Paketboten. Erhalte ich von DHL eine Paket-Ankündigung mit Zustellzeitfenster (z.B. zwischen 11 und 13 Uhr), aktiviere ich in diesem Zeitraum Ring-to-Open. Der Paketbote klingelt bei mir, die Haustür öffnet sich und er legt das Paket im Flur ab. Das ist tatsächlich richtig cool, da es mir oft passiert ist, dass Pakete nicht zugestellt wurden, da kein Hausbewohner anwesend war.

Fazit

Das Nuki Türschloss ist bisher für Eigenheimbesitzer das Mittel der Wahl gewesen. Mieter mit separater Haustür hatten das Nachsehen. Durch den Nuki Opener können nun auch Eingangstüren von Mehrfamilienhäusern smart gemacht werden. Für 99€ eine sehr sinnvolle Ergänzung des Nuki Türschlosses (zumal Alternativen teilweise über 300€ kosten, sh. z.B. Doorbird)! Habt ihr den Nuki Opener oder Alternativen im Einsatz? Wie sind eure Erfahrungen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.