Netatmo Welcome An- und Abwesenheit per API steuern

Seit kurzem hat bei mir im Flur eine Netatmo Welcome Einzug gefunden. Diese ist mit meiner Smart Home Zentrale homee verknüpft und erkennt Dank der automatischen Gesichtserkennung zuverlässig wer gerade das Haus betritt. Leider gibt es Schwächen, wenn es um die Abwesenheit von Personen geht. Standardmäßig werden Personen als abwesend markiert, wenn sie innerhalb von 4 Stunden nicht erkannt werden. Dieses Intervall ist zwar frei konfigurierbar, jedoch kann es schon mal vorkommen, dass man fälschlicherweise als abwesend angezeigt werden, da die Kamera lediglich den Eingangsbereich überwacht. Dank der Netatmo API gibt es hierfür eine schnelle Lösung…

Ausgangspunkt ist, dass ich in homee bereits den Anwesenheitsstatus aller Haushaltsmitglieder erfasst habe (hier gibt es mehrere Möglichkeiten: GPS oder Beacons). Anschließend kann bei Änderungen des Aufenthaltsstatus die Netatmo Welcome per API informiert werden.

Hierzu besuchen wir zunächst folgende Seite und „Netatmo Welcome An- und Abwesenheit per API steuern“ weiterlesen

macOS Sierra 10.12.2 fragt ständig nach SSH-Passphrase

Seit Version Sierra speichert macOS eingegebene SSH-Passphrases verschlüsselt in der Keychain. Mit dem Update auf 10.12.2 hat sich dieses Verhalten geändert und seitdem fragt mein Mac bei jeder SSH Verbindung nach der Passphrase. Glücklicherweise gibt es manchmal für die nervigsten Probleme die einfachsten Lösungen. Man kann macOS nämlich anweisen wieder auf die Keychain zurück zu greifen. Hierfür bearbeitet ihr die Datei ~/.ssh/config und fügt folgende zwei Zeilen ans Ende an:

Host *
UseKeychain yes

Speichern und fertig. Die Änderungen werden sofort aktiv und ihr habt zukünftig wieder eure Ruhe. 🙂

Time Machine sichert keine Backups mehr.

Time Machine muss ein neues Backup für dich erstellen.

Mein Macbook sichere ich regelmäßig mit Hilfe von Time Machine auf mein Synology NAS. Das läuft schon seit einigen Jahren so und ich hatte damit nie Probleme. Gestern begrüßte mich jedoch beim Start des Backups die ernüchternde Meldung: „Time Machine hat die Überprüfung deiner Backups abgeschlossen. Um die Zuverlässigkeit zu verbessern, muss Time Machine ein neues Backup für dich erstellen.“.

Das initiale Backup hatte damals mehrere Stunden in Anspruch genommen. Das kann doch nicht der einzige Weg sein? Im Blog von Garth Gillespie fand ich dann die Lösung: Man kann das Sparse-Bundle direkt auf dem Mac mounten und reparieren lassen:

sudo -s
chflags -R nouchg /Volumes/timemachinebackup.sparsebundle
hdiutil attach -nomount -noverify -noautofsck /Volumes/timemachinebackup.sparsebundle

Beim letzten Befehl erhaltet ihr ungefähr folgenden Output:

/dev/diskx Apple_partition_scheme
/dev/diskxs1 Apple_partition_map
/dev/diskxs2 Apple_HFSX

Das x steht für die ID der Backup-Festplatte. Nun startet ihr den Reparaturprozess mit: „Time Machine sichert keine Backups mehr.“ weiterlesen

Was wurde 2016 gesucht? Der Google Jahresrückblick.

Kurzer Tipp für Zwischendurch: Wie jedes Jahr, hat Google auch für 2016 seinen Jahresrückblick veröffentlicht. Da der Suchmaschinen-Gigant für viele Menschen das Sprachrohr der Welt ist, zeigen die teilweise recht interessanten Suchanfragen ziemlich genau was die Menschheit bewegt. Getrennt nach Land können verschiedene Kategorien ausgewertet werden: Schlagzeilen, Promis, Filme, Fragen usw. Meiner Meinung nach einen kurzen Blick wert und die ein oder andere Suchanfrage lässt vielleicht auch in Erinnerung schwelgen. Erschreckend ist aber, dass Suchanfragen nach Pokemon Go oder Dschungelcamp vor Brexit oder Trump liegen…

WordPress Child-Theme – so funktionierts!

Hier im Blog verwende ich ein Wordpress-Theme, welches nach meinen eigenen Bedürfnissen modifiziert wurde. Zu Beginn habe ich solche Änderungen quick ’n dirty in den jeweiligen Quelldateien des WordPress-Themes vorgenommen. Das Problem dabei: Bei jedem Update sind die Änderungen weg und man beginnt von vorne. WordPress bietet die Funktionalität „Child-Theme“, welche genau dieses Problem verhindert. Im Folgenden erkläre ich euch kurz und knapp, wie ihr diese einrichtet.

Ausgangspunkt der Anleitung ist euer installiertes Theme, bei dem ihr bereits mehrere Änderungen vorgenommen habt. Außerdem gehe ich davon aus, dass nicht mehr bekannt ist, was geändert wurde.

Achtung: Bevor ihr startet, macht unbedingt eine Sicherung eurer Datenbank und eures Template-Ordners (wp-content/themes/). Für etwaige Schäden übernehme ich keine Haftung.

Vorgehensweise

Um mit der Migration zu einem Child-Theme zu starten, solltet ihr zunächst dieses Plugin installieren. Grundsätzlich geht es auch ohne, dann müsst ihr jedoch alle Dateien per Hand erstellen und kopieren. Da man das Plugin nach der Verwendung bedenkenlos deinstallieren kann, sollte aber nichts gegen eine Nutzung dessen sprechen. „WordPress Child-Theme – so funktionierts!“ weiterlesen